Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Berichte und Fragen zur Restauration...
Benutzeravatar
FBW
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 22:11
PLZ: 75045
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Fahrzeug: Shorty > Stage One 88 SW . . . . . Honecker > Stage One 109 SW . . . . . . . . . . . Big Sandy > 139" Hotspur Sandringham 6 . . Gullwing > Sankey BDR . . . . . . . . . Landyschoner mit V8 :O)

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von FBW » Mi 6. Nov 2019, 23:20

tonner hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 22:36
Hallo Ben,
Ich habe mir da auch schon Gedanken drüber gemacht. Ich hatte schon die Idee einen kompletten Radträger vom 90/110/RRC zu nehmen und an das Achsrohr der Serienachse einen neuen Flansch anschweißen, da das Lochbild der Kugeln und der Nachlauf das fordern.
Nur das Thema Lenkung ist zu überdenken. Die Spurstange muss nach vorn, ggf kann man die Radträger tauschen, also links nach rechts und rechts nach links?
Ich muss mich morgen mal unter den Range legen...

Grüße
Udo
Diese Variante hört sich für mich mal gut an. Da sollte man dran bleiben!

Gruß
Frank
...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!

TMB
Beiträge: 82
Registriert: Di 23. Jul 2019, 13:23

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von TMB » Mi 6. Nov 2019, 23:30

Laurin hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 23:14
Wenn du die Achsschenkel nimmst hast du immer noch das Thema das du dir die Optik mit den Radhaus Verbreitung kaputt machst.
Und mit original Achse hast du halt 4,7 Diff und der Stage One hat 3,54 und keine Homokineten für den permanenten Allradantrieb vom LT95
5 Zoll breite Felgen vom 88er mit 6.5er Rädern könnten gerade noch ohne zusätzliche Abdeckung gehen, hab hier im bekannten Kreis jemand der ein ECR Chassis unter der Serie hat mit Coil Springs.


Ich fahre auch Santana Scheibenbremse an meiner 200TDI Serie das passt wirklich gut. Und ist adaptiv also passt auch an die original Achse.
Zum einem habe ich hier geschrieben das ich meine Achsen auf 3,54 und Homokineten umbauen will bzw muss.
Und wenn ich es richtig in Erinnerung habe sind bei den coil Achsen die Achsrohre 8cm breiter als bei der Serie und die Achsschenkel je 2cm somit sollte das von der breite passen.

Und die Plastikverbreiterung kommt mir nicht ans Auto.

Gruß Ben

TMB
Beiträge: 82
Registriert: Di 23. Jul 2019, 13:23

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von TMB » Mi 6. Nov 2019, 23:43

FBW hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 23:14
Hallo Mädels

...da is ja richtig was los hier! Bild

Der Ben brutzel was das zeug hält, super wird das.


@ Ben: Nimmst Du die Maße vom alten Rahmen ab oder aus dem WHB

Gruß
Frank
Das ist so eine Art Hybrid Bemaßung, ich habe am alten Rahmen eine MDF Platte gegen Gespannt und dann die Kontur übertragen dabei habe ich die drei Löcher für die Bulkhead Stütze und das Loch für die Federbuchsen mit eingezeichnet, das sind meine Messpunkte.
Deshalb sind auch die Winkelblech da angeschraubt die bilden die A-linie für die Höhe im der WHB Zeichnung und dadrauf ist der Endpunkt von Maß K von da aus messe ich die Anbauteile ein.
Den Rest messe ich am alten Rahmen.

Gruß

TMB
Beiträge: 82
Registriert: Di 23. Jul 2019, 13:23

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von TMB » Mi 6. Nov 2019, 23:47

FBW hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 23:20
tonner hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 22:36
Hallo Ben,
Ich habe mir da auch schon Gedanken drüber gemacht. Ich hatte schon die Idee einen kompletten Radträger vom 90/110/RRC zu nehmen und an das Achsrohr der Serienachse einen neuen Flansch anschweißen, da das Lochbild der Kugeln und der Nachlauf das fordern.
Nur das Thema Lenkung ist zu überdenken. Die Spurstange muss nach vorn, ggf kann man die Radträger tauschen, also links nach rechts und rechts nach links?
Ich muss mich morgen mal unter den Range legen...

Grüße
Udo
Diese Variante hört sich für mich mal gut an. Da sollte man dran bleiben!

Gruß
Frank
Ist eine Möglichkeit, aber mir gefällt die Idee mit den Unteren Serie Achsschenkelbolzen auch das muss ich noch einmal näher ausarbeiten.
Aber jetzt ist erst einmal Rahmen dran.
Gruß Ben

Benutzeravatar
FBW
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 22:11
PLZ: 75045
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Fahrzeug: Shorty > Stage One 88 SW . . . . . Honecker > Stage One 109 SW . . . . . . . . . . . Big Sandy > 139" Hotspur Sandringham 6 . . Gullwing > Sankey BDR . . . . . . . . . Landyschoner mit V8 :O)

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von FBW » Mi 6. Nov 2019, 23:47

TMB hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 23:43
FBW hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 23:14
Hallo Mädels

...da is ja richtig was los hier! Bild

Der Ben brutzel was das zeug hält, super wird das.


@ Ben: Nimmst Du die Maße vom alten Rahmen ab oder aus dem WHB

Gruß
Frank
Das ist so eine Art Hybrid Bemaßung, ich habe am alten Rahmen eine MDF Platte gegen Gespannt und dann die Kontur übertragen dabei habe ich die drei Löcher für die Bulkhead Stütze und das Loch für die Federbuchsen mit eingezeichnet, das sind meine Messpunkte.
Deshalb sind auch die Winkelblech da angeschraubt die bilden die A-linie für die Höhe im der WHB Zeichnung und dadrauf ist der Endpunkt von Maß K von da aus messe ich die Anbauteile ein.
Den Rest messe ich am alten Rahmen.

Gruß
Hallo Ben

ah, so hätte ich's bestimmt auch gemacht Bild

Gruß
Frank
...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!

TMB
Beiträge: 82
Registriert: Di 23. Jul 2019, 13:23

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von TMB » Mi 6. Nov 2019, 23:53

FBW hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 23:47
TMB hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 23:43
FBW hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 23:14
Hallo Mädels

...da is ja richtig was los hier! Bild

Der Ben brutzel was das zeug hält, super wird das.


@ Ben: Nimmst Du die Maße vom alten Rahmen ab oder aus dem WHB

Gruß
Frank
Das ist so eine Art Hybrid Bemaßung, ich habe am alten Rahmen eine MDF Platte gegen Gespannt und dann die Kontur übertragen dabei habe ich die drei Löcher für die Bulkhead Stütze und das Loch für die Federbuchsen mit eingezeichnet, das sind meine Messpunkte.
Deshalb sind auch die Winkelblech da angeschraubt die bilden die A-linie für die Höhe im der WHB Zeichnung und dadrauf ist der Endpunkt von Maß K von da aus messe ich die Anbauteile ein.
Den Rest messe ich am alten Rahmen.

Gruß
Hallo Ben

ah, so hätte ich's bestimmt auch gemacht Bild

Gruß
Frank
Eins kann aber mit Sicherheit sagen man braucht definitiv beides WHB Zeichnung und alten Rahmen.

Da gehe ich von aus das du da genau so gemacht hättest. ;)

TMB
Beiträge: 82
Registriert: Di 23. Jul 2019, 13:23

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von TMB » Do 7. Nov 2019, 21:19

Moin,
und weiter geht es, heute noch die Verstärkungswinkel für die Bulkhead Outrigger gekantet aus 4mm Blech 3mm sah nicht gut aus. :roll:
20191107_165331-756x1008.jpg
Dann noch die hinteren Outrigger angefertigt und mit dem Rahmen verschweißt.
20191107_165338-756x1008.jpg
20191107_165347-756x1008.jpg
Leider habe ich auch technische Grenzen beim abkanten, so musste ich die hinteren Outrigger leider zweiteilige machen und zusammen schweißen :(

Gruß Ben

Benutzeravatar
tonner
Beiträge: 391
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 10:40
PLZ: 32602
Wohnort: Vlotho
Fahrzeug: Stage One County Station Wagon Bj. 1983
Range Rover Classic Bj. 1975
Discovery Sport SI4 Mj. 2018

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von tonner » Do 7. Nov 2019, 21:32

Sehr sauber Ben!
Das ist aber selbst mit einer Schwenkbiegemaschine schwierig zu kanten. Da braucht es Werkzeuge mit extrem langer Auslegung.

Grüße
Udo

TMB
Beiträge: 82
Registriert: Di 23. Jul 2019, 13:23

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von TMB » Do 7. Nov 2019, 21:39

tonner hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 21:32
Sehr sauber Ben!
Das ist aber selbst mit einer Schwenkbiegemaschine schwierig zu kanten. Da braucht es Werkzeuge mit extrem langer Auslegung.

Grüße
Udo
Das Problem war das schreg zulaufen nach außen, wäre es grade hätte ich es als ein Teil kanten können.
Ich benutze zum biegen eine Abkantpresse die ist auch auf einem Bild zu sehen.

Gruß Ben

Benutzeravatar
tonner
Beiträge: 391
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 10:40
PLZ: 32602
Wohnort: Vlotho
Fahrzeug: Stage One County Station Wagon Bj. 1983
Range Rover Classic Bj. 1975
Discovery Sport SI4 Mj. 2018

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von tonner » Do 7. Nov 2019, 21:44

Ah, okay, wir können in der Firma mit der Abkantpresse nur ein U kanten, bei dem die Kanten nicht höher als das Zwischmaß sind. Für mehr brauchen wir die Schwenkbiegemaschine.

Grüße
Udo

Benutzeravatar
FBW
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 22:11
PLZ: 75045
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Fahrzeug: Shorty > Stage One 88 SW . . . . . Honecker > Stage One 109 SW . . . . . . . . . . . Big Sandy > 139" Hotspur Sandringham 6 . . Gullwing > Sankey BDR . . . . . . . . . Landyschoner mit V8 :O)

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von FBW » Do 7. Nov 2019, 21:48

...mich würde es nicht wundern, wenn's beim Ben bald so aussieht Bild

Bild


Großseriengrüße
Frank
...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!

TMB
Beiträge: 82
Registriert: Di 23. Jul 2019, 13:23

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von TMB » Do 7. Nov 2019, 21:57

tonner hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 21:44
Ah, okay, wir können in der Firma mit der Abkantpresse nur ein U kanten, bei dem die Kanten nicht höher als das Zwischmaß sind. Für mehr brauchen wir die Schwenkbiegemaschine.

Grüße
Udo
Das kann ich eigentlich auch nur, aber ich bieg das Blech in der Mitte vom U ca 30grad zum V und dann kam ich die längeren Schenkel biegen. Danach drückte ich das V wieder mit der Abkantpresse raus und habe ein U mit langen Schenkeln. So habe ich auch die Bulkhead Outrigger und die fordere Traverse gemacht, wenn du genau hin siehst müsstest du in der Mitte einen Strich sehen das war die Hilfskantung.

Nur geht das nicht bei einem schrägen Schenkeln.

Gruß Ben

TMB
Beiträge: 82
Registriert: Di 23. Jul 2019, 13:23

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von TMB » Do 7. Nov 2019, 22:01

FBW hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 21:48
...mich würde es nicht wundern, wenn's beim Ben bald so aussieht Bild

Bild


Großseriengrüße
Frank
Habe ich auch schon dran gedacht, aber ich weiß nicht wie ich meinen Chef davon überzeugen kann, dass ich permanent die halbe Blechwerkstat für mich verhafte. :D

Benutzeravatar
tonner
Beiträge: 391
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 10:40
PLZ: 32602
Wohnort: Vlotho
Fahrzeug: Stage One County Station Wagon Bj. 1983
Range Rover Classic Bj. 1975
Discovery Sport SI4 Mj. 2018

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von tonner » Do 7. Nov 2019, 22:09

Na ja, ein zweiter Geschäftszweig,...warum nicht, bringt Geld😃

Danke für die Aufklärung des Biegeprozesses, das leuchtet ein. Ist eine gute Idee.

Grüße
Udo

TMB
Beiträge: 82
Registriert: Di 23. Jul 2019, 13:23

Re: Projekt "Bad Goblin "oder der Zweieiige Zwilling von Shorty

Beitrag von TMB » Do 7. Nov 2019, 22:36

tonner hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 22:09
Na ja, ein zweiter Geschäftszweig,...warum nicht, bringt Geld😃

Danke für die Aufklärung des Biegeprozesses, das leuchtet ein. Ist eine gute Idee.

Grüße
Udo
Udo hat verstanden wie man ein U mit langen Schenkeln kanten kann, für die die sich nicht wirklich mit Abkantpressen auskennen habe ich mal eine Skizze mit den biege Schritten gemacht. Ich hoffe es hilft es besser zu verstehen.
20191107_223010-756x1008.jpg
Gruß Ben

Antworten