Wolpertinger aka Frankensteins Landywerk

Smalltalk - Gebabbel (dumms un ned so dumms)
Antworten
Hugru
Beiträge: 75
Registriert: So 18. Aug 2019, 18:24
PLZ: 85435
Wohnort: Erding
Fahrzeug: Serie 2 109 Petrol, Serie 3 109 V8, Defender 110

Wolpertinger aka Frankensteins Landywerk

Beitrag von Hugru » So 19. Jan 2020, 18:56

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios

Benutzeravatar
FBW
Beiträge: 1554
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 22:11
PLZ: 75045
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Fahrzeug: Shorty > Stage One 88 SW . . . . . Honecker > Stage One 109 SW . . . . . . . . . . . Big Sandy > 139" Hotspur Sandringham 6 . . Gullwing > Sankey BDR . . . . . . . . . Landyschoner mit V8 :O)

Re: Wolpertinger aka Frankensteins Landywerk

Beitrag von FBW » So 19. Jan 2020, 21:43

Hugru hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 18:56
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios
Hallo Hugo

die Kiste hat was! ...o.k., Pflegezustand und Optik hat Luft noch oben. Technisch könnte der Apparat sehr Interessant sein.
So wie's ausschaut ist da ein gestrecktes RRC-Chassis drunter. Wenn man da die Felgen vom Santana PS-10 drauf macht kommen die Räder so weit nach innen, dass es die Plastikverbreiterungen nicht braucht.

Gruß
Frank
...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!

Hugru
Beiträge: 75
Registriert: So 18. Aug 2019, 18:24
PLZ: 85435
Wohnort: Erding
Fahrzeug: Serie 2 109 Petrol, Serie 3 109 V8, Defender 110

Re: Wolpertinger aka Frankensteins Landywerk

Beitrag von Hugru » So 19. Jan 2020, 23:02

1988 war das bestimmt ein cooles Teil.
Vor allem mit den Scheinwerfern innen und V8 - find ich schon cool, trotzdem wär mir jeder originale Stage 1 lieber.
Unglaublich, dass das Teil bis 18 TÜV hatte oder? Und wie kann man die Plastikkotflügelverbreiterungen da dran machen? Sieht schlimm aus... Richtig erschrocken bin ich allerdings erst bei den Schraubfedern :D :D :shock:

Benutzeravatar
christophe
Beiträge: 385
Registriert: So 19. Jun 2016, 13:28
PLZ: 6006
Wohnort: Luzern
Fahrzeug: Serie 1 80' 1950
Serie 2 109' 1962 Dormobile
Serie 3 88' 1980
110 1988 V8 Feuerwehr
Volvo Amazon Kombi
und noch paar Landschoner s. www.oldtimerschrauber.ch

Re: Wolpertinger aka Frankensteins Landywerk

Beitrag von christophe » Mo 20. Jan 2020, 07:10

Guten Morgen zusammen,

Ich finde das Teil auch nicht so übel! Da lässt sich sicher was draus zaubern! Eine sehr gute Basis!

Allein schon das Vorhandensein von Papieren lässt eine Zulassung für Möglich erscheinen.

Schrauben-Federn werden nach meiner Meinung zu unrecht verschrien und sind schon sehr bequem, was gute Federpakete ja auch eigentlich sind oder oft wären ;-)

Am ausgerufenen Preis lässt sich aus meiner Erfahrung sicher auch noch schrauben...

Auf alle Fälle ein überschaubares Projekt, für Jemanden, der will und Platz hat.

Ah, die netten Verbreiterungen, Abdeckungen sind doch sicher dran, damit man die Schraubenfedern nicht so sieht ;-)

Grüsse Euch und guten Wochenstart, Christopher

Benutzeravatar
FBW
Beiträge: 1554
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 22:11
PLZ: 75045
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Fahrzeug: Shorty > Stage One 88 SW . . . . . Honecker > Stage One 109 SW . . . . . . . . . . . Big Sandy > 139" Hotspur Sandringham 6 . . Gullwing > Sankey BDR . . . . . . . . . Landyschoner mit V8 :O)

Re: Wolpertinger aka Frankensteins Landywerk

Beitrag von FBW » Mo 20. Jan 2020, 18:04

Hallo

Dass der klassische Land Rover Blattfedern zu haben hat steht außer Frage. Aber ebenso klar ist, dass das Spiralfederfahrwerk die technisch bessere Lösung ist.
Ich frage mich nur wie ist der Apparat aus der Annonce aufgebaut. Schon seit ewigen Zeiten bietet u.a. > Designa Chassis < "Ersatzrahmen" für die Serie mit Spiralfedern an. In aller Regel wird dann ein RRC oder Defender der Achsen mit Aufhängung beraubt und aus einer maroden Serie entsteht ein "Hybrid".

Wie gesagt technisch eine sehr gute Lösung....wäre da nicht die breitere Spur der Achsen welche die Räder nicht mehr StVO-Konform in die Radhäuser passen lässt und zu Plasteradlaufverbreiterungen führt. :?

Im Bild mit der Spiralfeder sieht man, dass das Chassis schon etwas Rost angesetzt hat. Die Designa Chassis sind aber m.W. verzinkt. Somit müsste das eher ein RRC-Chassis sein. Die Lenkung scheint auch vom RRC zu stammen, Servo hat das Ding auch.
Jetzt ist nur noch die Frage wie die fehlenden 9" Radstand eingefrickelt wurden!

Gruß
Frank
...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!

Benutzeravatar
tonner
Beiträge: 558
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 10:40
PLZ: 32602
Wohnort: Vlotho
Fahrzeug: Stage One County Station Wagon Bj. 1983
Range Rover Classic Bj. 1975
Discovery Sport SI4 Mj. 2018

Re: Wolpertinger aka Frankensteins Landywerk

Beitrag von tonner » Mo 20. Jan 2020, 18:21

Das Ding ist ein super Projekt, technisch eindeutig ein früher Range. Beim Chassis bin ich mir nicht sicher, da ist im Bildausschnitt zu wenig zu sehen. Die Hecktraverse ist Serie, ich tippe auf ein umgebautes Serieschassis.

Grüße
Udo

TMB
Beiträge: 258
Registriert: Di 23. Jul 2019, 13:23

Re: Wolpertinger aka Frankensteins Landywerk

Beitrag von TMB » Mo 20. Jan 2020, 19:14

Also ich will mich nicht 100% festlegen aber ich bin der Meinung das man auf dem Bild mit der Achse die Löcher für die Federschäkel erkennt. Aber nur zum ansehen aus Neugier sind mir 2 Stunden Fahrt je Richtung auch Zuviel.

Gruß Ben

Antworten